Liebe Freunde,

zur Vernissage unserer Ausstellung „Blickdicht“ möchten wir euch recht herzlich einladen.

Die Vernissage beginnt am 11. November um 19.00 Uhr in den Räumen der zettzwo Produzentengalerie in der Zunftstraße 2 in Karlsruhe-Durlach.

Blickdicht oder opak wie in dem abgebildeten Werk kann der Hintergrund eines Bildes sein, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf das Wesentliche im Vordergrund zu fokussieren. Insoweit ist das Spiel mit „blickdicht“ ein gebräuchliches Stilmittel in der Kunst. Wenn die KünstlerInnen von der zettzwo Produzentengalerie einen Begriff thematisieren, geht es immer auch um mehr. Ganz profan sind da Hecke und Vorhang, die Einsicht in Vorgarten und Wohnzimmer verwehren, und da ist die blickdichte Bekleidung für das Bedürfnis nach Bedeckung, Diskretion, Schutz vor Scham und Pflege von Tradiertem. Im Umkehrschluss erlaubt vor allem die Bekleidung das Spiel mit dem Gegenteil, der Transparenz und Enthüllung mit dem Ziel der Provokation. Das harmlose Spiel einer freien Gesellschaft, oder im Gegensatz dazu die aufgezwungene Verhüllung als Mittel der Unterdrückung. Das allein bietet bereits ein breites Spielfeld für künstlerische Auseinandersetzung. Spannend wird es auch beim übertragenen Sinn, wenn Undurchsichtigkeit von Vorgängen, Verschleierung von Tatsachen und Intransparenz von Zusammenhängen das Recht einer Gesellschaft auf Wissen und Information einschränkt. Aber zurück zum Profanen – die blickdichte Strumpfhose ist ganz einfach auch warm, und das hat was in diesen Zeiten .

Eure zettzwo Produzentengalerie

Bildquelle: Stefanie Pietz, „Fisch im Wasser“, Acryl und Bleistift, 30 x 30 cm


Artikel am 14.01.2018 in "der SONNTAG"