Liebe Freunde!

Die Mitglieder der zettzwo Produzentengalerie laden zu ihrer alljährlichen Ausstellung „projekt 50/50“ in die Durlacher Galerieräume ein. Der Name ist Programm, denn die Hälfte des Erlöses kommt ausgewählten Hilfsprojekten zugute. In diesem Jahr wird das „Kinderhilfswerk United Social Network“ - UNESON bei der Arbeit für aus der Ukraine geflüchtete Kinder und Jugendliche unterstützt. Unter anderem steht im LERNFREUNDE-Haus das Erlernen der deutschen Sprache im Mittelpunkt des täglichen Miteinanders.

Auch die zeitgleich stattfindende Ausstellung „Kunst verbindet“ im Alten Schlachthof in der Fleischmarkthalle, die von Karlsruher Künstlerinnen und Künstlern ins Leben gerufen wurde, unterstützt UNESON. Zettzwo Mitglieder sind dort sowohl Mitinitiatoren als auch Teilnehmer. Mit der Bündelung der Aktivität an zwei Standorten, versprechen sich die Künstlerinnen und Künstler besonderen Erfolg der Initiative.

Im Gegensatz zu den grundsätzlich gemeinsamen Themen der monatlichen Ausstellungen erlauben sich die Künstlerinnen und Künstler bei „projekt 50/50“ individuelle Freiheit und zeigen in der Gesamtschau einen großen Spannungsbogen ihres persönlichen künstlerischen Selbstverständnisses. „projekt 50/50“ fand im Jahr 2014 erstmalig statt und war die Initialzündung zur Gründung der Durlacher zettzwo Produzentengalerie mit der Idee, dauerhaft einen Raum für zeitgenössische Kunst zu schaffen und ein Forum für den Dialog über Kunst zu bieten.

Die Ausstellungseröffnung in Durlach (ohne Vernissage) findet am Freitag, den 13. Mai um 19 Uhr statt. Die Austellung dort ist bis zum 04. Juni jeweils Samstags zwischen 10 und 14 Uhr zu sehen.

Stefanie Pietz, „Der Berg“, Acryl auf Leinwand, 120 x 140 cm

Die Informationen zu „Kunst verbindet“ entnehmt bitte folgendem Flyer:

Schaut gerne überall mal vorbei, es würde uns sehr freuen.

Eure zettzwo Produzentengalerie


Artikel am 14.01.2018 in "der SONNTAG"