Thomas Leder

Fotografen nutzen Objektive und doch sind ihre Sichtweisen subjektiv. - Susanne Berding

Thomas Leder „se(h)ziert“ mit seinen Aufnahmen seine Umwelt und ermöglicht so dem Betrachter
einen anderen Blick auf das Alltägliche. In seinen Bildern lässt er oft auch weniger Schönes ästhetisch
wirken.

Desweiteren interessiert sich Thomas Leder für "generative Gestaltung". Hierbei werden Bilder mittels Computer-Code erzeugt oder manipuliert. Ein Bild wird also nicht mehr allein durch eine Kamera geschaffen, sondern dadurch, dass eine visuelle Idee in ein Regelwerk übersetzt und dann in einer Programmiersprache in Form eines Quellcodes umgesetzt wird. Die Folge ist, dass ein solches Programm nicht nur ein einzelnes Bild erzeugen kann, sondern dass durch Veränderung von Parametern ganze Bilderwelten entstehen.

Infos unter: www.thomasleder.de